Magdalensberg (1.059 m)

Radtour auf Spuren der alten Römer

Fahrt von Feldkirchen über das Zollfeld auf den Magdalensberg.

Das Zollfeld ist eine Ebene zwischen der Landeshauptstadt Klagenfurt und der alten Landeshauptstadt St. Veit an der Glan. Es ist die älteste und bedeutendste Kulturlandschaft Kärntens.

Im Zentrum des Zollfeldes befand sich vor gut 2000 Jahren Virunum - die Hauptstadt der römischen Provinz Noricum. Kirchen und Bauernhäuser in der Umgebung tragen noch heute Bestandteile römischer Bauwerke in oder an sich.

07.08.2021 mit Mirko

Radtour Kärnten, Magdalensberg, Zollfeld

Herzogstuhl / Zollfeld

„Der alte Königsboden Kärntens gehört  zu den geschichtlich reizvollsten Landschaften in den Alpen…“

Prof. Dr. Paul Puntschart 1901

Herzogstuhl, Zollfeld, Maria Saal, Kärnten
Der wegen Generalsanierung des historischen Lanzengitters mit einer Plane verhüllte Herzogstuhl

Ungewöhnlicher Anblick des seit über 1000 Jahren auf dem Zollfeld stehenden "Kärntner Herzogstuhls". Von Mai bis August 2021 wurde das 187 Jahre alte historische Lanzengitter um den Herzogstuhl generalsaniert.

Herzogstuhl, Zollfeld
Eineinhalb Monate später war die Gitttersanierung des Herzogstuhls abgeschlossen, wie ORF Kärnten am 21. September 2021 berichtet

Der 1161 erstmals urkundlich erwähnte Herzogstuhl ist neben dem Fürstenstein das wichtigste Rechtsdenkmal Kärntens und untrennbar mit der Geschichte Kärntens verbunden.

Er ist aus antiken Steinstücken aus Virunum, der Hauptstadt der römischen Provinz Noricum zusammengefügt, die auf dem Zollfeld lag.

Herzogstuhl, Zollfeld, Maria Saak, Römer, Virunum
So präsentiert sich der Herzogstuhl normalerweise - Bild von unserer Radtour 2014

St. Michael am Zollfeld

Auf dem Gebiet von St. Michael befand sich zu römischer Zeit ein Vicus, eine Siedlung mit kleinstädtischem Charakter.

Kirche und Pfarrhaus St. Michael am Zollfeld
Kirche und Pfarrhaus St. Michael am Zollfeld
Wunderbarer Bauerngarten wie anno dazumal vor dem Pfarrhaus in St. Michael
Wunderbarer Bauerngarten wie anno dazumal vor dem Pfarrhaus in St. Michael
Gut erhaltenes Römisches Relief-Medaillon (Porträt eines römischen Ehepaares) in der Fassade des Kirchturmes von St. Michael
Gut erhaltenes Römisches Relief-Medaillon (Porträt eines römischen Ehepaares) in der Fassade des Kirchturmes von St. Michael

Ruhestätte Gräfin Lucy von Christalnigg

Am Friedhof von St. Michael am Zollfeld plötzlich eine Überraschung - wir Entdecken die letzte Ruhestätte von Lucy Christalnigg (Lucia Gräfin Christalnigg von und zu Gillitzstein).

Sie erlangte als "Rasende Gräfin" in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg überregionale Berühmtheit. Bei Autorennen war sie schneller als ihre männliche Konkurrenz und gewann sogar einige Rennen.

"Sie gab sich nicht eher zufrieden, ehe das Fahrzeug mit atemberaubender Geschwindigkeit fuhr. Das Auto war der Schrecken des Tales." -

schrieb Gräfin Mary Christalnigg-Lippe, die zweite Ehefrau von Oskar Christalnigg.

Auf der Fahrt von Klagenfurt über den Predil nach Görz wurde sie in der Nacht auf den

10. August 1914 in der Nähe von Bovec (damals Flitsch) von einem österreichischen Grenzposten erschossen. Ihr tragisches Schicksal sorgte damals für große mediale Aufmerksamkeit.

Lucy von Christalnigg gilt als erstes ziviles Opfer des 1. Weltkrieges am Isonzo.

Trnovo ob Soči (Slowenien)

15 km südlich von Bovec, 110 km von Klagenfurt entfernt, an der langen Geraden in der Nähe von Trnovo ob Soči - der "Unfallstelle" - steht heute noch ein Kreuz aus weißem Marmor, wie am Friedhof von St. Michael "Zur Erinnerung an Lucy Gräfin Christalnigg"

Hier endete vor fast genau 100 Jahren das Leben einer außergewöhnlichen Frau: Lucy Gräfin von Christalnigg
Hier endete vor fast genau 100 Jahren das Leben einer außergewöhnlichen Frau: Lucy Gräfin von Christalnigg
Gedenkstein an der Unfallstelle bei Trnovo ob Soči
Gedenkstein an der Unfallstelle bei Trnovo ob Soči

2014 erschienenes Buch - "Der letzte Sommer: Die Geschichte von Lucy Christalnigg und vom Ende einer Welt" von Nello Cristianini

 

Magdalensberg (1.059 m)

Der Magdalensberg befindet sich ca. 14 km Luftlinie nordöstlich der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt. Die 1162 erstmals urkundlich erwähnte Kirche auf dem Gipfel ist Wallfahrtsort und Ausgangspunkt des seit über 500 Jahren jährlich stattfindenden "Vierbergelaufs" - einer Wallfahrt über die vier Berge Magdalensberg, Ulrichsberg, Veitsberg und Lorenziberg.

Magdalensberg, Rad, Kirche, Weizenfeld
Blick über reife Kornfelder zum Gipfel des Magdalensberges mit Kirche und Gipfelhaus/Hotel
Magdalensberg, Gipfel
Blick auf den Magdalensberg mit Kirche und Hotel

Archäologischer Park Magdalensberg

Eine der größten römerzeitlichen Ausgrabungsstätten des Ostalpenraumes

Der Archäologische Park Magdalensberg ist eine Außenstelle des Kärntner Landesmuseums. Seit 1948 finden dort alljährlich archäologische Grabungsarbeiten statt.

Die ersten Grabungen fanden bereits Mitte des 19. Jahrhunderts statt.

Der "Jüngling vom Magdalensberg"

Die schönste lebensgroße Bronzestatue, die jemals nördlich der Alpen gefunden worden ist

Der „Jüngling vom Magdalensberg“ – das “Aushängeschild“ des archäologischen Parks am Magdalensberg - wurde bereits im Jahr 1502 von einem Bauern beim Pflügen südlich des Gipfels des Helenenberges, wie der Magdalensberg damals hieß, gefunden.

Die Statue galt bereits nach ihrer Auffindung als Sensation. Die Nachricht der Entdeckung verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Die Statue kam 1519 zum Erzbischof nach Salzburg und gelangte 1551 in den Besitz von König Ferdinand I.

Im 17. und 18. Jahrhundert stand die Statue in den königlichen Gärten des Schlosses von Aranjuez in Spanien. Degradiert zur Gartenfigur. Danach verliert sich ihre Spur, und das Original des „Jünglings vom Magdalensberg“ gilt seither als verschollen. Erhalten sind mehrere Kopien. Die bedeutendste steht im Kunsthistorischen Museum im Wien, eine Replik steht in der Residenz in Salzburg, eine auf dem Stauderplatz in Klagenfurt und eine im Museum des archäologischen Parks nahe der Ausgrabungsstätte auf dem Magdalensberg.

Palacio Real de Aranjuez - "Königlicher Palast von Aranjuez“ - hier verliert sich die Spur vom "Jüngling vom Magdalensberg"  (Bild wikipedia.org)
Palacio Real de Aranjuez - "Königlicher Palast von Aranjuez“ - hier verliert sich die Spur vom "Jüngling vom Magdalensberg" (Bild wikipedia.org)

Palacio Real de Aranjuez - "Königlicher Palast von Aranjuez“ in Spanien - 50 km südlich von Madrid -  hier verliert sich die Spur vom "Jüngling vom Magdalensberg"  - er stand dort nachweislich als "Gartenfigur" von  1662 und 1786 - also 124 Jahre!   

Marktbasilika und Amtsraum des Statthalters

In der zweigeschossigen, überdachten Säulenhalle versammelten sich die Bürger an Gerichtstagen und zu Geschäftszwecken.

Der Statthalter übte die Rechtssprechung auf dem einst marmorverkleideten Sockel (Tribunal) aus.  (Landesmuseum für Kärnten)

Rekonstruierte Wandmalereien aus dem Beratungszimmer
Rekonstruierte Wandmalereien aus dem Beratungszimmer
Bericht in der Kronen Zeitung über die Ausgrabungen auf dem Magdalensberg / 26.07.2021
Bericht in der Kronen Zeitung über die Ausgrabungen auf dem Magdalensberg / 26.07.2021

Magdalensberg (1.059 m)

Die letzten Meter hinauf zum Gipfel des Magdalensberges
Die letzten Meter hinauf zum Gipfel des Magdalensberges

Die Kirche auf dem Gipfel des Magdalensberges (früher Helenenberg) ist Wallfahrtsort und Ausgangspunkt des seit mindestens 500 Jahren stattfindenden, alljährlichen Vierbergelaufs.

Schöner Blick vom Gipfel des Magdalensberges nach Süden und auf die zurückgelegte Strecke
Schöner Blick vom Gipfel des Magdalensberges nach Süden und auf die zurückgelegte Strecke
Blick vom Gipfel des Magdalensberges nach NW - rechts St. Veit an der Glan
Blick vom Gipfel des Magdalensberges nach NW - rechts St. Veit an der Glan
Wunderbares Exemplar vom Schwalbenschwanz (Papilio machaon) - einem der größten und auffallendsten heimischen Tagfalter
Wunderbares Exemplar vom Schwalbenschwanz (Papilio machaon) - einem der größten und auffallendsten heimischen Tagfalter

Ottmanach

Schloss Ottmanach - Heimat von Udo Jürgens

Im Schloss Ottmanach am Fuße des Magdalensberges wuchs Udo Jürgens auf.

Seine Familie war von 1930 bis 1957 Eigentümer von Schloss und Gut.

Allee, Bäume
Allee zum Schloss Ottmanach - von hier startete Udo Jürgens seine Weltkarriere

Maria Saal

Das berühmteste römische Relief Kärntens - die "Postkutsche", eigentlich der "Römische Seelenwagen", an der Fassade des Maria Saaler Domes
Das berühmteste römische Relief Kärntens - die "Postkutsche", eigentlich der "Römische Seelenwagen", an der Fassade des Maria Saaler Domes
Die "Schleifung Hektors" durch Achill
Die "Schleifung Hektors" durch Achill

Pizzeria Venezia / Feldkirchen

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Kommentare: 0