Karnische Alpen / Alpi Carniche

Nachbarn der Julischen Alpen

Im Süden Österreichs, an der Grenze zu Italien - von Innichen bis Tarvis ziehend - bildet der Hauptkamm der Karnischen Alpen mit über 100 km Länge die südliche Begrenzung des Gailtales und gleichzeitig die Wasserscheide zwischen dem Schwarzen und Adriatischem Meer.

 

"Die westlich des Fellatales beginnenden Karnischen Alpen möchte ich als weichere Julier bezeichnen, stünde da nicht ein Felsenberg von derartiger Großartigkeit, daß er den gewaltigsten Massiven der Julischen Alpen gleichgestellt werden muß.

Es ist die Kellerwand (2.775m). Läge sie in der Nähe eines Dolomitenzentrums, so wäre sie bekannt wie die berühmtesten Größen von Sexten oder von Cortina."

                                                                                    Julius Kugy

Das Eiskar an der Kellerwand ist der südlichste Gletscher Österreichs.
Das Eiskar an der Kellerwand ist der südlichste Gletscher Österreichs.

Die Karnischen Alpen gehören zu den geologisch am besten untersuchten Gebieten weltweit und zählen zu den 100 wichtigsten geologischen Gebieten der Erde.

Cellon (Frischenkofel) - Gipfel 2.238m
Cellon (Frischenkofel) - Gipfel 2.238m

Buchtip: Karnischer Höhenweg -  Rother Wanderführer 2016

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor