Grego Hütte (Rifugio Fratelli Grego) 1.389m

Beliebte Wanderung von der Malga Saisera zur Grego Hütte

Die kurze Wanderung von der Malga Saisera (Seisera-Alm) zur Grego Hütte ist Sommer wie Winter ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Schneeschuhwanderer,

Ski-Tourengeher und in den letzten Jahren auch für Mountain-Biker.

Schon die ca. 5 Kilometer lange Fahrt von Valbruna (Wolfsbach)  in den stillen Talkessel der Seisera (Val Saisera), einem der schönsten Täler der Julischen Alpen, ist ein Erlebnis.

Kurz nach der Ortschaft Valbruna befindet sich rechts neben der Straße der sehenswerte Soldatenfriedhof der österreichisch-ungarischen Armee aus dem

1. Weltkrieg - das Seisera-Tal war im 1. Weltkrieg Frontgebiet und die umliegenden Berge heiß umkämpft.

Beim Parkplatz am Ende des Tales türmt sich die gewaltige Nordwand des Montasch

über 1.700 Meter vor uns auf.

Auf der Terrasse des Rifugio Grego genießen wir bei typisch italienischer Pasta und Villacher Bier das einmalige Bergpanorama mit traumhaften Blicken in die Montasch-Nordwand mit seinen Gletscherresten, die kahlen Wände des Wischberg und hinüber zum lieblichen Wallfahrtsort Maria Luschari (Monte Lussari)  mit seinem strahlend weißen Kirchturm.

 

Weg Nr. 611 / ca. 380 Hm / Aufstieg ca. 1,5 Stunden

Familienwanderung 07.08.2016

 

Die Grego Hütte ist Ausgangspunkt für kleinere und größere Bergtouren in die umliegenden Gipfel wie:

Jof di Somdogna (Köpflach) 1.889 m, ca. 2 Stunden

Jof di Miezegnot (Malborgether Mittagskofel) 2.087m, ca. 2 Stunden

Jof di Montasio (Montasch) 2.753m, Via Amalia, hochalpine Klettertour, ca. 8 Stunden

 

Für´n Papa ein großes Bier!

Perfekte italienische Penne rigate mit Tomatensauce, gemischtem Salat und Weißbrot für alle!

Julische Alpen, Grego Hütte, Rifugio
Die Grego Hütte mit der gewaltigen Montasch-Nordwand und seinen Gletscherresten als traumhafte Kulisse

Vom Rifugio Grego gelangt man zu Fuß in ca. 15 Minuten über eine Forststraße zum

Sella Somdogna (Somdogna-Sattel), bis zum 1. Weltkrieg Grenze zwischen der österreichisch-ungarischen Monarchie und dem Königreich Italien.

Bis hierher führt die spektakulär angelegte, 18 Kilometer lange,

asphaltierte Kriegsstraße von der italienischen Ortschaft Dogna herauf.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Rifugio Corsi Hütte, Wischberg, Julische Alpen
Rifugio Hütte Zacchi, Julische Alpen, Weissenfelser Seen
Kommentare: 0