Forca dei Disteis (2.241m)

Über die Almwiesen der Pecolalm unter die Montasch-Südwand in das Reich der Steinböcke

Vom italienischen Wintersportort Sella Nevea führt eine ca. 4 km lange, schmale Asphaltstraße hinauf zur Pecol-Alm. Am Parkplatz angelangt findet man sich inmitten einer wunderbaren Alm mit herrlichem Rundblick auf den mächtigen Montasch  und die gegenüberliegende meist mit Schnee- und Firnresten geschmückte Kanin-Gruppe und die umliegenden Berge.  An der Brazza-Hütte (Rifugio di Brazzà) vorbei führt ein Pfad hinauf zum begrünten Sattel unterhalb des Montasch, der Forca dei Disteis.

Am Sattel angekommen blickt man plötzlich auf der anderen Seite in die schaudernde Tiefe des "gähnenden Schlund der Clapadorieschlucht".

Die Forca dei Disteis ist seit jeher beliebter Rastplatz beim Auf- oder Abstieg auf den Montasch. Findenegg, Kugy, Brazzà, Gstirner - alle Großen Namen in der Montasch-Ersteigungsgeschichte haben dort Rast gehalten.

Herbst 2008 mit Jan und Pascal

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor