Corsi Hütte (Rifugio Corsi)

Wanderung von Sella Nevea über den Passo degli Scalini zur Corsi Hütte - Weg Nr. 625

Schöne Wanderung in traumhafter Hochgebirgslandschaft auf historischen Spuren des

1. Weltkrieges. (Die Tour führt über Kriegssteige direkt durch die ehemalige Frontlinie zwischen dem Königreich Italien und der österreichisch-ungarischen Monarchie).

Gesamt ca. 12 km / 1000 Hm^

21.08.2018 mit Nadja

Die Corsi-Hütte - eingebettet inmitten der gewaltigen Felskulisse der Wischberggruppe
Die Corsi-Hütte - eingebettet inmitten der gewaltigen Felskulisse der Wischberggruppe
Beginn des Weges Nr. 625 direkt in Sella Nevea, am Parkplatz der nördlich gelegenen, ehemaligen Skipiste
Beginn des Weges Nr. 625 direkt in Sella Nevea, am Parkplatz der nördlich gelegenen, ehemaligen Skipiste
Traumhafter Blick auf die gegenüberliegende Kanin-Gruppe mit den Skipisten von Sella Nevea
Traumhafter Blick auf die gegenüberliegende Kanin-Gruppe mit den Skipisten von Sella Nevea
Das italienische Wintersportzentrum Sella Nevea
Das italienische Wintersportzentrum Sella Nevea
Italienischer Kriegssteig aus dem 1. Weltkrieg
Italienischer Kriegssteig aus dem 1. Weltkrieg
Ruinen der italienischen Front aus dem 1. Weltkrieg
Ruinen der italienischen Front aus dem 1. Weltkrieg
Der Passo degli Scalini  - 2.022 m
Der Passo degli Scalini - 2.022 m

Der Passo degli Scalini ist eigentlich kein Pass, sondern eine leichte Einsenkung des vom Monte Cregnedul absinkenden Rückens, durch den der Kriegssteig von Sella Nevea zur Corsi-Hütte führt.

Vom Passo degli Scalini eröffnet sich ein wunderbarer Blick in die gewaltige Wischberggruppe mit der Corsi-Hütte (links unten).

Die legendäre Traufwand - hier stand von 1880 - 1902 die alte Wischberghütte.

Im 1. Weltkrieg lag hier die Frontlinie zwischen Österreich und Italien.

Die steinerne Front: Auf den Spuren des Gebirgskrieges in den Julischen Alpen - vom Isonzo zur Piave - bei amazon

Österreichischer Kriegssteig aus dem 1. Weltkrieg
Österreichischer Kriegssteig aus dem 1. Weltkrieg
Traumhafte Felskulisse der Wischberggruppe - links unten die Corsi-Hütte (Rifugio Corsi)
Traumhafte Felskulisse der Wischberggruppe - links unten die Corsi-Hütte (Rifugio Corsi)
Der Villacher Turm (Campanile di Villaco) in der Nähe der Corsi-Hütte - beliebtes Ziel für Kletterer
Der Villacher Turm (Campanile di Villaco) in der Nähe der Corsi-Hütte - beliebtes Ziel für Kletterer
Gleich haben wir unser heutiges Ziel erreicht - die Corsi-Hütte - eingebettet inmitten der gewaltigen Felskulisse der Wischberggruppe
Gleich haben wir unser heutiges Ziel erreicht - die Corsi-Hütte - eingebettet inmitten der gewaltigen Felskulisse der Wischberggruppe

Die Guido Corsi-Hütte (Rifugio Guido Corsi) des Italienischen Alpenvereines

(CAI Sektion Triest). Sie wurde 1925 an Stelle der im 1. Weltkrieg zerstörten

Findenegg-Hütte des Deutschen und Österreichischen Alpenvereines (Sektion Villach) errichtet.

Die Findenegghütte auf dem Wischberg im Jahre 1910
Die Findenegghütte auf dem Wischberg im Jahre 1910

Im Inneren der Corsi-Hütte -  Erinnerungen an den legendären Triester Alpinisten

Emilio Comici (1901 - 1940), einem der weltbesten Kletterer seiner Zeit.

Comici war ein Schüler von Julius Kugy.

Er beging nahezu 100 Erstbesteigungen in den Julischen Alpen und den Dolomiten.

Emilio Comici, Buch des Club Alpino Italiano, 2010
Emilio Comici, Buch des Club Alpino Italiano, 2010

Unter anderem gelang ihm die Erstbegehung der Nordwand der Großen Zinne in den Dolomiten und die Vollendung von Kugy´s Traum - der vollständigen Begehung der

"Via Eterna" - des "Ewigen Weges" über die "Götterbänder"  hier am Wischberg.

 

Trotz seines kurzen Lebens - er starb mit nur 39 Jahren bei einem Absturz in den Dolomiten - hinterließ er eine Vielzahl großer Leistungen und wird noch heute in Italien sehr verehrt.

 

"Ein grundgütiger Mensch, ein lauterster Charakter, ein wahrhafter Gentleman!

Julius Kugy über Emilio Comici

Links die Kastreinspitzen - Rechts der Wischberg - getrennt durch die legendäre Mosesscharte
Links die Kastreinspitzen - Rechts der Wischberg - getrennt durch die legendäre Mosesscharte
Villacher Turm, Kastreinspitzen, Mosesscharte und Wischberg
Villacher Turm, Kastreinspitzen, Mosesscharte und Wischberg

Die Mosesscharte wurde von den Österreichern im 1. Weltkrieg zu einer Gebirgsfestung ausgebaut.

Die Mosesscharte unterhalb des Wischberg im 1. Weltkrieg
Die Mosesscharte unterhalb des Wischberg im 1. Weltkrieg
Der italienische Wintersport-Retortenort Sella Nevea - in den 1970er Jahren aus dem Boden gestampft
Der italienische Wintersport-Retortenort Sella Nevea - in den 1970er Jahren aus dem Boden gestampft
kompass maps
kompass maps
Sella Nevea, Rifugio Corsi, Julische Alpen, wandern
Unsere Streckenaufzeicnung von Sella Nevea zur Corsi-Hütte
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.
Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor
Kommentare: 0