Soldatenweg (Sentiero dei Soldati)

Fort Hensel / Malborgeth

2018 sorgfältig wieder instand gesetzter Kriegssteig auf Spuren altösterreichischer (Kriegs)geschichte.

Gleich zwei mal stand das Fort Hensel in Malborgeth (damals Österreich) im Brennpunkt der Weltgeschichte.

1809 in den Napoleonischen Kriegen und 1916 während des 1. Weltkrieges.

In Wien erinnert heute noch die Malborgethgasse an die Verteidigung des Fort Hensel gegen die Franzosen im Jahr 1809.

 

ca. 550 Hm ^

14.11.2018 mit Nadja

Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth
Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
Palazzo Veneziano, Malborgeth, Kanaltal
Ausgangspunkt des Soldatenweges ist der Platz vor dem Palazzo Veneziano in Malborgeth
Malborgeth Kirche, Soldatenweg, Fort Hensel, Kanaltal
Schon nach wenigen Minuten hat man einen schönen Ausblick über Malborgeth und den Palazzo Veneziano
Kanaltal
Malborgeth vor dem 1. Weltkrieg
Soldatenweg Malborgeth, Fort Hensel, Kanaltal
Vorbei geht´s an alten Bildstöcken aus österreichischer Zeit, die gerade liebevoll renoviert werden
Malborgeth, Kanaltal
Malborgeth in einer Zeichnung aus dem 19. Jhdt. - sehr schön zu sehen das damalige Fort im Hintergrund, die Kirche und am links unten der Kreuzweg mit den Bildstöcken
Soldatenweg Malborgeth, Fort Hensel, Kanaltal
Bald auch schon der Wegweiser zum Beobachtungspunkt aus dem 1. Weltkrieg auf dem Buchenkopf (1.260m)
Soldatenweg Malborgeth, Fort Hensel, Kanaltal
Steil führt der ehemalige Soldatensteig durch lichten Kiefernwald bergauf
Soldatenweg Malborgeth, Fort Hensel, Kanaltal
Soldatenweg Malborgeth, Fort Hensel, Kanaltal
Atemberaubende Tiefblicke hinunter in das Kanaltal und dem Flussbett der Fella
Fort Hensel, Soldatenweg, Kanaltal, 1. Weltkrieg, Malborgeth
Soldatenweg Malborgeth, Fort Hensel, Kanaltal
Die Ruinen der Buchenkopf-Stellung aus dem 1. Weltkrieg
Soldatenweg Malborgeth, Fort Hensel, Kanaltal
Hinauf geht´s in den Artillerie-Beobachtungspunkt aus dem 1. Weltkrieg am Buchenkopf hoch über dem Kanaltal
Fort Hensel, 1. Weltkrieg, Soldatenweg, Malborgeth
Blick vom Artillerie-Beobachtungsposten Buchenkopf hinunter in das Kanaltal
Kanaltal, Weltkrieg, Soldatenweg
Blick vom Artillerie-Beobachtungsposten Buchenkopf hintunter nach Malborgeth
Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
Blick vom Beobachtungsposten Buchenkopf zum gegenüberliegenden Monte Nebria
Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
Abstieg vom Buchenkopf hinunter zum Fort Hensel
Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
Wunderbarer Blick über das Kanaltal und die Ortschaft Uggowitz

FRANZOSENKRIEGE, NAPOLEONISCHE KRIEGE 1809

Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
Auf dem geschichtsträchtigen "Franzostensteig", über den die Franzosen 1809 die von Hauptmann Friedrich Hensel verteidigte Festung Malborgeth angriffen

300 Mann verteidigten im Jahr 1809 FORT HENSEL vier Tage lang gegen eine Armee von 15.000 französischen Soldaten!

 

Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal, Franzosen

 

Jedes Kind in der österreichisch-ungarischen Monarchie kannte die Geschichte von Hauptmann Hensel und der heldenhaften Verteidigung des Forts in Malborgeth gegen die Armee Napoleons im Jahr 1809.

 

Im Museo Etnografico Palazzo Veneziano in Malborgeth
Im Museo Etnografico Palazzo Veneziano in Malborgeth

1. WELTKRIEG

 Jedes Kind in der österreichisch-ungarischen Monarchie kannte die Geschichte von Hauptmann Hensel und der heldenhaften Verteidigung des Forts in Malborgeth gegen die Armee Napoleons im Jahr 1809.
Innenhof des Fort Hensel nach schwerem itelienischem Artilleriebeschuss im Jahr 1916
Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
FORT HENSEL
Fort Hensel, Weltkrieg
Vom italienischen Ort Dogna aus wurde Fort Hensel mit schwerer Artillerie beschossen
50 Tage schweren Beschusses musste die Besatzung des Forts während des 1. Weltkrieges aushalten.   350 Tonnen Granaten ließen die italienischen Gegner auf das Fort und seine Umgebung niederregnen.   In der ersten Beschießung bekam Fort Hensel 4500 Granate
Fort Hensel, Malborgeth
"ITALIENS GRUSS AUF´S FORT HENSEL" - Ein österreichischer Soldat posiert neben einer nicht explodierten Bombe, Kaliber 30,5cm, an seiner rechten Seite eine ironische Tafel. (Buch Fort Hensel / Edizioni Saisera, 2010)
Kanaltal
Das zerstörte Fort Hensel im 1. Weltkrieg 1916, links unten seht heute das beliebte Ristorante Rio Argento ("Beim Sandro")
Kanaltal, Weltkrieg, Malborgeth
Der letzte österreichische Kaiser - Karl I. - der letzte Kaiser einer fast tausend Jahre alten Monarchie - Kaiser von Österreich und König von Ungarn bei der Besichtigung des zerstörten Fort Hensel 1916
Kanaltal, Soldatenweg
Wieder im Tal angekommen geht es entlang der Straße zurück nach Malborgeth

HAUPTMANN HENSEL

Hensel, Kanaltal, Malborgeth
Hauptmann Friedrich Hensel (1781-1809) - er wurde nur 27 Jahre alt!
Kanaltal
Das Heldendenkmal für den 1809 gegen die Franzosen gefallenen Hauptmannes Friedrich Hensel
Der Heldentod des Hauptmann Hensel am 17. Mai 1809 bei der Verteidigung des Fortes in Malborgeth
Der Heldentod des Hauptmann Hensel am 17. Mai 1809 bei der Verteidigung des Fortes in Malborgeth
Malborgeth, Hensel, Denkmal, Kanaltal
Der "Sterbende Löwe" in Malborgeth

Im Jahr 1909 kam Kaiser Franz Josef I. (1830 - 1916), Kaiser von Österreich und König von Ungarn, zur 100  Jahr-Feier der Verteidigung nach Malborgeth

 

Die Feier fand beim  Hensel-Denkmal statt.


Es wurde ein eigener Steig über den Fluß Fella gebaut, damit der Kaiser vom Sonderzug zum Denkmal gehen konnte.

 

Malborgeth, Kanaltal, Soldatenweg
Beim Rückweg nach Malborgeth nochmal ein Blick auf die zurückgelegte Strecke
Fort Hensel, Malborgeth
Französische Kanonenkugel vom 17. Mai 1809 in der Fassade des Hauses Nr. 23 in Malborgeth
Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
Nach ca. 2,5 - 3 Stunden wieder zurück beim Ausgangspunkt - der Kirche von Malborgeth
Soldatenweg, Fort Hensel, Malborgeth, Kanaltal
Kanaltal, Österreich, Tarvis, Pontebba, Valbruna, Malborgeth, Luschariberg
Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

WERBUNG

Kommentare: 0