Der Dobratsch in historischen Ansichten

Ein Berg im Wandel der Zeit...

Dobratschgipfel 1898 - seit jeher beliebtes Ausflugsziel
Dobratschgipfel 1898 - seit jeher beliebtes Ausflugsziel

Bereits im Jahr 1810 errichtete der Bleiberger Gewerke (Bergwerksbesitzer)

Paul Mühlbacher das erste Schutzhaus unterhalb des Dobratschgipfels.

Knapp 100 Jahre später, 1905 bis 1907 wurde es zum Ludwig-Walter-Haus umgebaut.

Unterhalb des Gipfelhauses wurde 1872 eine zweite Schutzhütte gebaut.

Ein Jahr später übernachtete der österreichische Kronprinz Rudolf, der einzige Sohn von Kaiser Franz Josef und Sissi, und damit Thronfolger,  im Zuge seiner Kärntenreise im Jahr 1873 darin. Seither wurde es Rudolfshaus genannt.

Es stand 100 Jahre bis Anfang der 1970er Jahre.

Kronprinz Rudolf, Dobratsch, Villacher Alpe, Rudolfshaus
Kronprinz Rudolf und seine Eltern Kaiser Franz Josef und Kaiserin Elisabeth "Sissi"

Auch das Ludwig-Walter-Haus stand über 100 Jahre am Dobratsch.

Dobratsch Gipfelhaus, Ludwig-Walter-Haus, Villacher Alpe
Das 1907 eröffnete, 2010 durch das neue Gipfelhaus ersetzte Ludwig-Walterhaus stand 103 Jahre am Dobratschgipfel
Das 2010 erbaute neue Dobratsch-Gipfelhaus
Das 2010 erbaute neue Dobratsch-Gipfelhaus
Dobratsch, Villacher Alpe, Gipfelhaus, Ludwig-Walter-Haus, Julische Alpen
Der im Bau befindliche ORF-Sendeturm am Dobratsch im Jahre 1971
Dobratsch, Skilifte, Liftanlagen, Villacher Alpe,
Kartentext: Herrliches Schigebiet mit 6,5 km langer Schiabfahrt (V 73), moderne Liftanlagen
Dobratsch, Skilifte, Liftanlagen, Villacher Alpe
Der Dobratsch war schon lange bevor es die Schilifte gab beliebtes Schigebiet - und so ist es auch nach dem Abbau der Lifte geblieben!
Dobratsch, Skilifte, Liftanlagen, Villacher Alpe, Juliche Alpen

 

Eine Ski-Partie auf die VillacherAlpe im Jahre 1894 (!)


Eine Ski-Partie auf die Villacher Alpe (Dobratsch 2153 Meter) in Kärnten unternahmen am 2. und 3. Februar sechs Herren.

Der Aufstieg erfolgte von Bleiberg aus in 6 1/2 Stunden.
Die Skis konnten durchwegs benutzt werden, der Schnee trug sehr gut, die Temperatur auf der Höhe war ziemlich niedrig, es zeigte das Thermometer um 10 Uhr Abends -11 Grad, um 8 Uhr Morgens -13 Grad Celsius. Die Ski-Läufer übernachteten in dem vorzüglich eingerichteten Dobratschhaus, zu welchem der Schlüssel bei Herrn Apotheker Aichinger in Bleiberg zu haben ist, und fuhren am Sonntag Vormittags in zwei Stunden nach Mittewald ab.

Die Gebirgsansicht vom Dobratschgipfel aus war überwältigend.

Die Partie ist vollkommen gefahrlos. "


// Dieser Bericht gilt als Startschuss für den Ski-Boom am Dobratsch, der bis heute anhält. Zwischendurch einige Jahrzehnte als damals modernes Skigebiet mit Skiliften (1960er-2000er-Jahre) - heute wird der Dobratsch wieder wie anno dazumal aus eigner Kraft erklommen. //

 

Dobratsch, Skilifte, Liftanlagen, Villacher Alpe,
Dass der Dobratsch schon immer beliebtes Skigebiet war zeigt diese Aufnahme um 1915
Dobratsch, Skilifte, Liftanlagen, Villacher Alpe
Auch im Winter 1933 war der Dobratsch bei den Skifahrern beliebt
Dobratsch, Skilifte, Liftanlagen, Villacher Alpe
Bergromantik Ende der 1920er Jahre am Dobratsch (heute ist hier der Parkplatz der Villacher Alpenstraße)

Manche Dinge ändern sich doch nicht!:

 

"Besonders hoch geht es am Rigi Kärntens, der Villacher Alpe (Dobratsch) beim Almkirchtage her.  Die bequemen Aufwege von drei Seiten wimmeln am Vortage oder auch in der Frühe des Kirchtages von Menschen. In den beiden Kirchen am Berge werden Messen gelesen, Buden erheben sich, Musik schallt hinaus in das unendliche Blau. Man betet, trinkt, isst, tanzt, singt; kurz es unterhält sich jeder in seiner Weise."

 

Bericht über den Dobratschkirchtag aus dem Jahre 1898

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

BUCHTIPP:

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor