Mittewald ob Villach

Vor über 100 Jahren fashionabler Kurort ersten Ranges am Fuße des Dobratsch (1892 - 1914)

Die Gäste kamen aus der gesamten Österreichisch-Ungarischen Monarchie (Wien, Prag, Budapest, Triest...)

Curort Mittewald bei Villach ca 1910
Curort Mittewald bei Villach ca 1910

Wasserheilanstalt und klimatischer Kurort

Bericht aus dem Jahr 1896:


Mittewald bei Villach. (Luft- und Höhencurort.)


Wohl wenige Saisonorte in den österreichischen Alpen können sich eines so raschen Aufschwunges erfreuen, wie das herrlich gelegene Mittewald, die "Perle Oberkärntens". Vor zehn Jahren noch ein bescheidenes Fleckchen Erde mit einem einfachen Landwirthshäuschen ist es heute zu einem fashionablen Curorte geworden, welcher Jahr für Jahr von einem distinguirten Publikum zum ständigen Aufenthalte gewählt wird. Hoch entwickelt ist besonders das Hotelwesen ; in dieser Richtung war es der Unternehmungsgeist der Frau Baronin Olga von Lang; denn sie war es, welche das grosse Hotel erbaute, das seither mehrfache Erweiterungen erfuhr und bald zu einem Etablissement ersten Ranges wurde. Um die Curgäste in ihrer Ruhe nicht zu stören, wurde zehn Minuten vor dem Hotel bei der sogenannten Waldschenke ein elegant ausgestatteter Sommersalon mit einer lieblichen Veranda für die Fluggäste erbaut. 

Mittewald bei Villach Restauration um 1900 (Sommersalon mit lieblicher Veranda)
Mittewald bei Villach Restauration um 1900 (Sommersalon mit lieblicher Veranda)

Rings von Tannen-, Fichten- und Buchenwäldern umgeben, fasst das Etablissement über siebzig elegant ausgestattete Fremdenzimmer, ein überaus geräumiger Speisesaal vereinigt bei schlechtem Wetter Mittags und Abends die zahlreichen Bewohner des Hotels, während bei günstiger Witterung der gegen Wind und Sonne geschützte Garten angenehmen Aufenthalt gewährt. Die wohlgepflegten zahlreichen Spazierwege in dem den Ort umgebenden Waldparke, Lawn-Tennisplatz, Kegelbahn, angenehme schattige Radfahrwege sorgen für gesunde Bewegung im Freien, und andere Vergnügungen tragen zu den weiteren Vorzügen eines vollkommenen Sommeraufenthaltes, in welchem man sich nicht bloß erholen und erquicken, sondern auch unterhalten will, hervorragend bei. Die Bäder aller Art, als Sonnenbäder, elektrische Bäder, Tannen- und Fichtennadel - Bäder etc. etc. stehen unter der bewährten Leitung des Herrn Dr. Heinr. Ballmann. Erwähnen wir noch, dass den Gästen ein Lesezimmer, Fahrgelegenheiten und Reitpferde zur Verfügung stehen, dass ein k. k. Post- und Telegraphenamt, Post- und Landauerfahrten daselbst vorhanden sind, so glauben wir mit Recht behaupten zu dürfen, dass Mittewald der erste klimatische Curort und die erste Wasserheilanstalt Kärntens ist.

Zeitungsannounce Wasser-Heilanstalt Mittewald 1896
Zeitungsannounce Wasser-Heilanstalt Mittewald 1896

Villach. Die Saison scheint nun ihren Höhepunkt erreicht zu haben. In allen Gassen und Strassen sieht man Touristen und Touristinnen mit Rucksack und Bergstock, Radfahrer in verschiedenen Costumes, andere Vergnügungszügler fahren per Equipage nach dem Höhen- und Luftcurorte „Mittewald".


Zeitungsannounce Wasser-Heilanstalt Mittewald 1897
Zeitungsannounce Wasser-Heilanstalt Mittewald 1897

Bericht aus dem Jahr 1892:

"An das Cur- zugleich Gasthaus, in dem sich im ersten Stocke vier elegante und untern Dachboden, neue Mansard-Zimmer befinden, die auf das praktischste und eingerichtet sind, schliesst sich ein luftiger Glas- und Speisesalon, in dem sich auch ein Piano zur allgemeinen Benützung der Curgäste vorfindet. Unter dem Salon befinden sich in den Felsen eingesprengte Kellerräume für Eis und Wein, und vor demselben breitet sich der Ziergarten mit geschmackvoll arrangirten Teppichgärtnereien aus.

Dem Garten schliesst sich der Fichtenwald mit lauschigen Ruheplätzen und labyrinthischen Wegen an, in dessen Schatten man bis nach Vellach promeniren kann. Rechts vom Curhaus steht das Bade- und Posthaus. In demselben befinden sich vier Cabinen und zwar: drei mit eingesenkten Porzellan-Badewannen und eine mit Doucheapparaten, dann die Post- und Telegraphen- Station, die eigens creirt und bezüglich welcher auf Kosten der Baronin Lang eine eigene Leitung von Villach nach Mittewald hergestellt wurde. Gegenüber dem Hause steht eine Kegelstätte und das Stallgebäude mit einem kleinen Hause, das auch für Fremdenwohnungen hergerichtet werden wird. Hinter dem Curhaus rauscht der Weisserbach und erhebt sich der bewaldete Kadutschenriegl, indess links von der Strasse ein herrlicher Fichten- und Buchenwald sich an den Fuss des Gehweges der Villacher Alpe anschmiegt, in dem freundliche Anlagen und schattige Wege, die eine Freude der Curgäste bei ihren Spaziergängen bilden. So hat der Fremde nebst einer famosen, vor jedem Windzug geschützten Station, köstliche Waldluft zu der sich auch ein Trinkwasser gesellt, dem die Bezeichnung „prächtig" vollkommen gebührt und eine Waldesstille, die die Sehnsucht der Euhebedürftigen und sensitiven Nervenkranken ist. Für letztere erscheint die frische, reine Alpenluft die hier weht, nach dem Mittewald 632 Meter ober der Meeresfläche liegt, vom grossem Voftheile und durch all' die genannten, vorhandenen Factoren prädestinirt das gastliche Anwesen im Walde zu einem Sanatorium, in welchen geistig überangestrengte Naturen, von Neurasthenie gepeinigte Kanzlei-menschen und sonstige nervöse Kranke, die gesuchte Genesung von ihren Leiden finden werden.    Bericht aus dem Jahr 1892

 

Inserat Bauplatz in dem berühmten Luft- und Höhenkurorte Mittewald bei Villach, 1897
Inserat Bauplatz in dem berühmten Luft- und Höhenkurorte Mittewald bei Villach, 1897
Curort Mittewald 1897
Curort Mittewald 1897

 

Zeitungsannounce aus dem Jahr 1893:

 

Höhen- u. Luftcurort Mittewald bei Villach, Kärnten.


697 m - Post- und Telegraphen-Amt, Waldvilla, Gasthof, Badehaus, Salon, vollständig neu und elegant eingerichtet, Hotel, Pension von 2 fl. 50 kr. bis 4 fl., Badeanstalt mit Porzellanwannen und Douche, elektrische Beleuchtung, ausgedehnter Nadelholz-Naturpark im ebenen Terrain und zu Terraincuren geeignet, Equipagen, Reitpferde und Träger auf die Villacher Alpe, beliebter Aufstieg zu derselben. Entfernung von Villach 1 1/2 Gehstunden, von Gummern, Station der Südbahn, 3/4 Gehstunde Näheres im Prospecte und in der Broschüre „Ein Beitrag zur Kunde des Sommerfrischlebens in den deutsch-österreichischen Alpen" von Dr. Heinrich Noe, zu beziehen durch die gefertigte Verwaltung.  

Saison Mitte Juni bis October. Geöffnet das ganze Jahr. Zimmer heizbar.

Baronin Lang'sche Verwaltung in Mittewald bei Villach. Director : Georg Holl, vielj. Oberkellner im Hotel "Austria" Gries-Bozen.

Der Gasthof "Zum Mohren" in Bleiberg und die Unterkunftshäuser der Section Villach des deutschen u. österr. Alpenvereines auf der Villacher Alpe werden ebenfalls von obiger Verwaltung bewirtschaftet.

Der Höhen- u. Luftcurort Mittewald bei Villach im Jahre 1894
Der Höhen- u. Luftcurort Mittewald bei Villach im Jahre 1894
Kurort Mittewald 1902
Kurort Mittewald 1902
Mittewald  bei Villach,  Klimatischer Kurort, 1910
Mittewald bei Villach, Klimatischer Kurort, 1910

Was wurde aus dem einst fashionablen und berühmten Kurort Mittewald ob Villach?

Kurz vor dem 1. Weltkrieg, 1913 hieß es noch:

"Mittewald, vornehm eingerichtet, von schönen Naturparkanlagen umgebene Wasserheilanstalt und Sommerfrische am Fuße der Villacher Alpe."

 

Nach dem 1. Weltkrieg, um 1920 war es mit dem vornehmen Kurort vorbei:

"Erholungsheim des österr. Zugförderungspersonales"

 

1927: "Erholungsheim einer Gewerkschaft mit einfachem Gasthause. Weitläufiger Naturpark mit Spielplätzen."

 

1940: "R.D.B.-Kinderheim, Reichsbund Deutscher Beamten"

 

1947: Wahrscheinlich kurzfristiger, nicht gelungener Versuch nach dem 2. Weltkrieg wieder einen Hotel- und Restaurantbetrieb aufzunehmen:

"Hotel und Restaurant Mittewald bei Villach"

 

1952: "ÖGB Jugenderholungsheim Mittewald bei Villach"