Dobratsch (Villacher Alpe) 1860 - 1930

Dobratsch, Villacher Alpe, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Bergromantik am Dobratsch Ende der 1920er Jahre

1918:

Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Mitteilungen des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins 1918
Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Die alte Otto-Hütte am Dobratsch ca 1910-1920

1907:

"Eröffnung des neuen Hauses auf der Villacher Alpe (Dobratsch).

Bei herrlichem Wetter fand am 28. Juli die feierliche Eröffnung des neuen Hauses auf der Villacher Alpe statt. Am Samstag den 27. Juli konzertierte die Bleiberger Knappenkapelle und durch Gesang, Tanz und humoristische Vorträge des Herrn Notar Tschebull aus Villach kam alsbald die heiterste Stimmung in die Gesellschaft. Das neue Schutzhaus der S. Villach ist ein einstöckiges, massives Gebäude, das im Oberbau 13 sehr zweckmäßig eingerichtete Zimmer mit je zwei Betten besitzt.


Auch die übrigen Räumlichkeiten, wie das Sektionszimmer und die Gastlokalitäten im Erdgeschosse, besonders aber der Speisesaal mit seinem traulichen Vorzimmer, sind auf das schönste und zweckmäßigste ausgestattet. Der Bau des Hauses wurde nach den Plänen des ehemaligen Sektionsvorstands, Herrn Stadt-Oberingenieur Ludwig Walter und des Stadtbaumeisters Herrn Rudolf Müller, welche Arbeiten dieselben kostenlos beistellten, von den Herren Maurermeister Seb. Slamnig und Zimmermeister Christian Matitsch sehr solid ausgeführt."

 

Die letzten Tage des Ludwig-Walterhauses

 

Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Villacher Alpe, Ludwig Walterhaus um 1910
Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Hüttenstempel der Villacher Alpenhäuser aus dem Jahr 1911

1898:

"Besonders hoch geht es am Rigi Kärntens, der Villacher Alpe (Dobratsch) beim Almkirchtage her.  Die bequemen Aufwege von drei Seiten wimmeln am Vortage oder auch in der Frühe des Kirchtages von Menschen. In den beiden Kirchen am Berge werden Messen gelesen, Buden erheben sich, Musik schallt hinaus in das unendliche Blau. Man betet, trinkt, isst, tanzt, singt; kurz es unterhält sich jeder in seiner Weise."

 

Bericht über den Dobratschkirchtag aus dem Jahre 1898

Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Dobratsch Rudolfshaus und Gipfelhaus 1897

1897:

Die Villacher Alpenhäuser am Dobratsch wurden am 1. Oktober geschlossen. Ein Zimmer bleibt auch im Winter für Besucher hergerichtet und wird mit Konserven, Wein und Bier versehen.

Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Dobratsch Gipfel, historisches Gemälde des berühmten Alpenmalers E.T. Compton (1849-1921)
Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Pilger auf dem Dobratsch im Jahr 1896
Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße
Dobratsch Gipfel im Winter 1913

Eine Ski-Partie auf die VillacherAlpe im Jahre 1894 (!)

 

 Eine Ski-Partie auf die VillacherAlpe (Dobratsch 2153 Meter) in Kärnten unternahmen am 2. und 3. Februar sechs Herren. Der Aufstieg erfolgte von Bleiberg aus in 6 1/2 Stunden. Die Skis konnten durchwegs benutzt werden, der Schnee trug sehr gut, die Temperatur auf der Höhe war ziemlich niedrig, es zeigte das Thermometer um 10 Uhr Abends —11 Grad, um 8 Uhr Morgens —13 Grad Celsius. Die Ski-Läufer übernachteten in dem vorzüglich eingerichteten Dobratschhaus, zu welchem der Schlüssel bei Herrn Apotheker Aichinger in Bleiberg zu haben ist, und fuhren am Sonntag Vormittags in zwei Stunden nach Mittewald ab.

Die Gebirgsansicht vom Dobratschgipfel aus war überwältigend.

Die Partie ist vollkommen gefahrlos. "

Dobratsch, Wanderwege, Skitour, Villacher Alpenstraße
Der schon damals bei den Skifahrern beliebte Dobratschgipfel im Winter 1911

1887:

 

"(Wintertouren) Im vorigen Monate versuchten es zwei Herren aus Villach, und zwar Apotheker Findenegg und Adjunct Gertscher, den Dobratsch mit Schneeschuhen zu besteigen. Sie kamen bis zum Kreuz und rutschten durch den Lanner zurück."

1874:


"Zur Vollständigkeit des Überblicks sei erwähnt...dass das Actienhotel auf der Villacher Alpe zur grösseren Bequemlichkeit  des reisenden Publikums durch eine Telegraphenleitung mit der Stadt Villach in Verbindung gesetzt wurde. "

 

Zeitschrift des DÖAV 1874

1883:

 

" Die Wegmarkirung des Steiges »über die Dörfer« nach Heiligen-Geist wurde durchgeführt, auch wurden mehrere Stege mit Geländer und eine kleine Brücke über die kurze Strecke »Moos« errichtet. Die Kosten für dies unscheinbare Werk waren aber so bedeutend, dass die zweite beschlossene Wegmarkierung zum Faakersee vertagt werden musste."

 

Mitteilungen des DÖAV 1883

 


Dobratsch, Wanderwege, Villacher Alpenstraße

1869:

Dobratsch, Wanderwege, Skitour, Villacher Alpenstraße
Bericht im Jahrbuch des Österreichischen Alpenvereines 1869

1863:

Dobratsch, Wanderwege, Skitour, Villacher Alpenstraße
Mitteilungen des Deutschen und Österreichischen Alpenvereines 1863

 

 

1827:


Vom Bleybergthale kann man die 7375 Fuß hohe Villacher-Alpe auf dem kürzesten Wege in vier, auf dem bequemen , längern, in fünf bis sieben Stunden besteigen; ihre Abfälle sind steil, und die Südseite ist durch große Bergstürze fast in senkrechte Felswände verwandelt; dieser Berg, auch Dobratsch genannt, trägt bis zu seiner Mitte Fichten, Tannen und einige Sennhütten, auf den höchsten Stellen aber nur kurzes Gras, isländisches Moos und allerley Alpenpflanzen, sein Rücken bildet eine schöne Fläche, auf der zwey, ehemals stark besuchte Wallfahrtskirchen stehen.

 

Die Aussicht von seinem Gipfel ist prachtvoll; zwar wird sie gegen Süden durch die hohen Krainergebirge, den Manhardsberg, den heiligen Berg und den Terglou gesperrt , aber reizend liegt hier vor dem Blicke das Gailthal ausgebreitet, in welchem der Fluß in großem Bogen , fast zurückzukehren scheint ; mehr nach Süden erblickt man die italienischen Alpen ; nach Norden über Kärnthens von Osten nach Westen ziehende Gebirge weg, in die steyermärkischen und größtentheils vom Schnee starrenden Salzburgerberge ; links erheben sich die Tyroler Stein- und Eismassen, rechts übersieht man ganz Kärnthen , Klagenfurt und die Silberflächen der Werther- , Ossiacher- und Milstätter-Seen.“

 

Bericht aus dem Jahre 1827


Magnesium erhöht die Leistungsfähigkeit, lockert die Sportlermuskulatur und beugt Muskelkrämpfen vor

Magnesium-Citrat 200 mg - für Nerven & Muskeln - Versorgung für 6 Monate - 180 Magnesium-Tabletten -bei amazon 

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Kommentar schreiben

Kommentare: 0