Pecol Alm 1.519m / Altopiano del Montasio

Beim Geburtsort des berühmten Montasio-Käses

Der Käse, der den Namen Montasio früher berühmt gemacht hat, wie der Berg, der den gleichen Namen trägt

"Die Produkte der Almen sind weit und breit berühmt.

 Jede Nacht wird die gewonnene Butter nach Chiusaforte  (über 4 St. weit) getragen und der Bahn übergeben, um Vormittags in Venedig einzutreffen.

Die Almen und ihre Produkte sind zurecht der Stolz des ganzen Landes. Ich habe solche Butter, solchen Rahm selten gesehen."

 

Dr. Victor Hecht, Prag, 1883

12.09.2010 mit Jan und Pascal

Pecol Alm, Julische Alpen, Montasio

"Von allen Seiten ertönt das Geläute der Viehglocken, die Rufe der Hirten mengen sich dazwischen und frohes Alpenleben herrscht ringsum, aber von drüben schauen ernst die Gletscher des Monte Canin auf das Getriebe herab, dort herrscht Totenstille, ewiges Eis breitet sich in der gleichen Höhe, in der hier die Kühe weiden und sich am üppigen Alpengrase erlaben. Das ist der Unterschied zwischen Sonn- und Schattseite, der kaum irgendwo so grell vor Augen tritt, wie hier. Tagelang könnte man auf diesen herrlichen Almen verweilen...."

 

Josef Aichinger, Villach, ZDÖAV 1909

Die auf 1.500m gelegene, mit dem Auto über Sella Nevea leicht erreichbare Pecol-Alm (Altopiano del Montasio) ist beliebter Ausgangspunkt zahlreicher Bergtouren in die umliegende Montasch-Gruppe.

Von der ersten Kurve unterhalb des Nevea-Sattels Richtung Chiusaforte führt eine 4 km lange, schmale Asphaltstraße hinauf zur Pecol Alm (Montasch Almen, Altopiano del Montasio).

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor